Nationalhymne spielen ? Zahlen bitte.

Im Italien der Lega Nord sind die Nationalisten ja ohnehin derzeit nicht so angesagt. Sollte dennoch jemand die Nationalhymne spielen wollen, so wird er denn gleich zur Kasse gebeten: 100 Euro.

Im kommenden Jahr, zur 150-Jahrfeier Italiens kann das richtig teuer weden.

Der Autor Goffredo Mameli, der das „Lied der Italiener“ 1847 komponiert hat, ist schon mehr als 50 Jahre tot ? Macht nichts, kostet trotzdem: nämlich Leihgebühr für die Noten an den Verleger. Einsammeln tut das die wenig durchsichtige, Familiengeführte Siae (so etwas wie die italienische Gema). Da macht es auch nichts, dass keiner nach dieser Partitur spielt, da es sich um eine Melodie handelt, die jeder so arrangieren kann, wie er möchte.

Auf den Misstand weisen die Verbraucherschützer von Aduc hin.

Ihr Kommentar: Zum Glück existierte die Siae im 19. Jahrhundert noch nicht. Denn sicher wäre auch Giuseppe Garibaldi nicht ausgespart worden von den Geldeintreibern der Siae.

 http://www.aduc.it/

PS: ich habe nur den Link eingestellt und spiele die Hymne nicht selbst. Sollte ich sie überraschenderweise unter der Dusche pfeifen, hoffe ich, dass die Siae nicht mithört.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter italien, Tradition, Wirtschaft

Eine Antwort zu “Nationalhymne spielen ? Zahlen bitte.

  1. Sabrina Liberatoscioli

    Siae . . . eeee . . . hhhh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s