Back to Basics

Vom IPhone zum Uralt-Nokia.

Heute habe ich den Diebstahl meines IPhones gemeldet, das mir vor ein paar Tagen geklaut worden ist. (Übrigens wieder ein Beispiel italienischer Effizienz: innerhalb von zehn Minuten war ich wieder raus aus dem Kommissariat.)  Und bis ich entscheide, ob ich mir das sündteure Spielzeug erneut zulege, habe ich vorübergehend ein mindestens fünf Jahre altes Nokia-Telefon.

Und da ich von Natur aus optimistisch bin, hier die Vorzüge dieses kleines Plastik-Modells:

– es wiegt kaum etwas

– die Batterie reicht bereits seit drei Tagen ohne Aufladen

– es kann hinfallen und nix passiert

– es kann ins Wasser fallen und nix passiert

– es kann telefonieren !

Denn gerade das Telefonieren war ja eher der Schwachpunkt des hippen IPhones, alles andere konnte es bestens. Mit dem Steinzeit-Nokia werden meine Ohren längst nicht so heiß wie bei meinem geklauten IPhone 3 und ich kann meine Gesprächspartner viel besser hören. Fehlt nur Internet und ein paar Apps……

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter italien, Mailand, Norditalien

Eine Antwort zu “Back to Basics

  1. Johann Grabner

    oje. Also wenn ich nicht ein Mann wäre, also zu Gefühlen fähig, dann würde ich schön langsam Mitleid empfinden. Der Führerschein, der Fahrradsattel, das Telefon …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s