Die Reifen- Göttinen

Es ist wieder soweit.

Die Tage werden kürzer, der erste Schnee fällt, in Deutschland tummeln sich die Menschen auf den Weihnachtsmärkte und in Italien stellt Pirelli seinen Kalender vor.

Ein Medienhype für einen Kalender, der nur an ausgesuchte Personen verschickt wird und nicht zum Verkauf steht.

Diesmal hat sich der Reifenhersteller Karl Lagerfeld als Photgrafen ausgesucht und die griechischen Göttinnen als Thema.

Natürlich sind auch diesmal wie immer nackte Frauen auf dem Kalender zu sehen. Das gehört zur Tradition und hat Pirelli Kult-Status eingebracht. Aber diesmal ist sogar ein Mann dabei ! Appollo eben. Und die Frauen sind durchaus ästhetisch anzuschauen – was in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall war.

Vor allem die Bilder von Terry Richardson waren so vulgär, dass es kaum als Kunst bezeichnet werden kann. Auf E-Bay war der Kalender interessanterweise auch nicht besonders viel wert.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Design, italien, Mailand, Mode, Wirtschaft

Eine Antwort zu “Die Reifen- Göttinen

  1. Stefan Steinhäuser

    Ich glaub‘, ich kann eher den Richardson-Pics etwas abgewinnen als diesem abgewichsten, glatten Lagerfeld-Zeug. Ich konnte ja nun die zwei Kalender und Fotoserien nicht vergleichen, kenne aber den Stil von beiden. Grime gegen Arty-Farty, da weiß ich als jemand, der 35 Jahre in Düsseldorf gelebt hat, wo ich stehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s