Von wegen Italiener lesen nicht !

 Italiener sind bekannt dafür, wenig zu lesen. Das zeigen die Statistiken zu Buchverkäufen ebenso wie die Auflagen der Zeitungen.

Warum das so ist, da gibt es die verschiedendsten Theorien.

Oft wird es mit der generell stärkeren visuellen Kultur begründet. Die Zahl Italiens berühmter Maler und Bildhauer übersteigen bei weitem die der Autoren und Dichter mit Weltruhm. 

Wie dem auch sei, letztens in der U-Bahn wurde ich eines Besseren belehrt: gleich drei junge Menschen lasen mir gegenüber – Bücher, bzw ein E-Book oder ähnliches, was ich nicht genau erkennen konnte.

Alles übrigens junge Leute. Die Älteren – die sich interessanterweise am meisten beschweren über die angeblich so wenig lesenden Jungen, aber selbst viel mehr Zeit vor dem Fernseher verbingen – sehe ich nur selten mit einem Buch in der Hand.

Das sind die gleichen, die den Internet-Konsum der Jugend beklagen, während sie sich selbst von gleichgeschalteten Fernsehsendern passiv berieseln lassen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Internet, italien, Tradition

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s