San Francesco’s: „I had a dream“

Letztens in Assisi, der Stadt des Heiligen Franziskus.

Da waren sie wieder die Affresken in der Basilika, die die Geschichten des ehemaligen reichen Mannes erzählen, der zum Berühmten Heiligen wird, der mit den Tieren spricht.

Ich kann mich noch immer bestens an die Bilder erinnern, weil ich vor Jahren eine geniale Führung mit einem amerikanischen Mönch gemacht habe:

Das war 1997 und ist im Kopf geblieben. Hier das Bild, das von dem Satz begleitet wurde „He didn’t want to put his Gucci shoes on the dirty floor“. Wer kann das vergessen ?

Dann folgte frei nach Martin Luther King „San Francesco had a dream“ ..

Ich wünschte mir, es gebe mehr solcher Fremdenführer oder auch Mönche, die die Juwelen der Vergangenheit so lebendig machen können.

Kein Abspulen von Daten, Fakten, sondern Emotionen. Das bleibt im Gedächtnis.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Ferien, italien, Tourismus

Eine Antwort zu “San Francesco’s: „I had a dream“

  1. Pingback: Franziskus I: Nomen est Omen ? | kortissimo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s