Fuorisalone – ein seltsames Mix aus Konsum und Design

Spiralförmige Lampen, dazu melodische Klänge mit Motorengeräuschen.

Die Installation „Sestosenso“ (Siebter Sinn) des Londoner Künstlers Paul Cocksedge in der Mailänder Straße Corso Monforte ist nur ein Beispiel von Kooperationen zwischen Konsumgüterherstellern und Design. In diesem Fall der Lampenhersteller Flos und der deutsche Autobauer BMW.

Seit gestern herrscht in Mailand Ausnahmezustand. Die Möbelmesse und vor allem das Spektakel drumherum – der sogenannte Fuorisalone – beherrscht die Stadt.

Und jeder will sich im Design-Licht sonnen: ob BMW  oder Rosenthal oder die Computer von Asus.

Die Kooperation sind nicht immer schlüssig. Aber dabei sein ist wohl alles…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Design, italien, Mailand, Shopping, Wirtschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s