Italiens Post: alles, nur keine Briefmarken

Letztens bei der Post.

Brav ziehe ich meine Nummer für klassische Postdienstleistungen. Nein, ich brauche kein Post-Handy, keine Geldkarte, keine Versicherung und auch keinen Hauskredit von der Post, sondern einfach nur Briefmarken.

Als nach einigem Warten die Nummer P087 aufgerufen wird, gehe ich zum Schalter Sieben und lege mein Anliegen dar: „Ich hätte gerne ein paar Briefmarken“

„Briefmarken?“ fragt derPostbeamte, als hätte ich um etwas ganz ungewöhnliches gebeten. „Briefmarken gibt es nur am Schalter Acht“.

Immerhin musste ich nicht nochmal von vorne warten, sondern kam gleich dran, als die Kundin vor mir ihre gefühlten 200 Einschreiebn abgeschickt

„Und ich dachte immer, Briefmarken wären ein klassisches Postprodukt.

Ich fühlte mich an die Situation erinnert, als ich vor zehn Jahren in New York eine nicht digitale, möglichst manuale Kamera kaufen wollte und der Verkäufer fast mitleidig zu mir sagte: „Young lady, you are a little bit behind your time…“

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Shopping

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s