Wenn die Bürgermeisterin in die Twitter-Falle tappt

„Das Stadtviertel Sucate sagt Nein zur illegalen Mosche in der Via Giandomenico Puppa! Bürgermeisterin, antworten Sie !“ Das fordert Lucah auf Twitter von Letizia Moratti, der scheidenden Mailänder Bürgermeisterin, die am Sonntag gegen Giuliano Pisapia antritt.

Gesagt getan, die Antwot kommt prompt: „Null Tolleranz für illegale Moscheen“, stellt Moratti klar.

Nur eins hat die wohlhabende Dame mit Wohnung im Stadtzentrum übersehen: Das Stadtviertel Sucate exisitiert in ihrer Stadt ebensowenig wie die Via Giandomenico Puppa.

Besonders volksnah ist das nicht gerade.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Mailand, Politik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s