Mein berühmter Kollege oder: wie alles nur in letzter Sekunde funktioniert

Planen geht in Italien gar nicht – und Absprachen sind nichts wert.  Aber irgendwie klappt es trotzdem. 

Das ist die Lektion, die mein Kollege Andre Tauber gelernt hat – in letzter Sekunde.

Er hat versucht, vor seinem Rückzug nach Deutschland alle seine Möbel in Mailand zu verkaufen, und lernte damit die italienischen Eigenarten der Verhandlungen und des Wirtschaftswesen kennen.

Und er brachte es damit gestern auf die Seite 27 im Corriere della Sera mit drei  Fotos.

Denn seine Erfahrung behielt er nicht für sich, sondern schrieb sie für die Welt (hier der Artikel) auf und erzählt anhand seiner persönlichen Erfahrung die Wirtschaftslage im Land. Und die Italiener fanden das so bemerkenswert, dass sie wiederum ein großes Stück für den Corriere schrieben.

Andre, alles Gute ! Ich fühle mich geehrt, so einen berühmten Menschen zu kennen !

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Mailand, Shopping, Tradition, Wirtschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s