Die neue Steuer-Ehrlichkeit in Italien

Was ist denn heute los ?

Ich gehe morgens auf den Markt und für die Kiwis und Zucchini bekomme ich ungefragt einen Kassenbon. Dann gehe ich einen Cappuccino trinken in der Bar um die Ecke. Und siehe da: Auch hier gibt es einen Bon. Eine absolute Seltenheit.

Mag das wohl an den Steuerfahndern liegen, diein diesen Tagen Mailands Gaststätten und Läden unter die Lupe nehmen ?

Am Samstag Nacht waren die angesagten Lokale der Mailänder „Movida“ dran. Auch die vor den Lokalen geparkten Porsches und SUVS kamen dran. Tagsüber dagegen mussten die Einzelhändler ihre Buchhaltung öffnen und beweisn, dass ihre Angestellten regulär gemeldet sind.

Anscheinend sind diese Schreck-Aktionen wirksam. Von mir aus können sie die gerne wiederholen. Ich bin es nämlich leid, zu den wenigen Idioten zu gehören, die hier alle ihre Einkünfte versteuern.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Essen & Trinken, italien, Mailand, Mode, Politik, Shopping, Wirtschaft

4 Antworten zu “Die neue Steuer-Ehrlichkeit in Italien

  1. Sag das mal den Berufskategorien, die uns fast staendig im Schwitzkasten haben ….allen voran Handwerker und Aerzte .

  2. Europa ändert sich überall

  3. Ich empfehle Arzt oder Notar. Das ist weniger anstrengend , aber umso lohnender . Aber wer weiss , wie lange noch …..Monti permettendo .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s