Uni-Stipendien im Visier des Fiskus

Ein neuer Teil der Serie „Kampf der Steuerhinterziehung“. Diesmal ist es die Universität in Venedig Ca` Foscari. Deren Rektor gibt die Daten der Studentenn, die Stipendien oder Ermäßigungen bei den Gebühren erhalten haben, an die Finanzpolizei weiter.

Die muss prüfen, ob die Eltern der Studenten tatsächlich so arm sind.

Übertrieben ? Keinesfalls. Eine Bekannte von mir arbeitete bei einem Steuerberater (kannte also bestens dessen wirkliche Einkünfte) und musste für ihn die Anträge aus Büchergeld für die Kinder stellen. Der Steuerbehörde gegenüber galt er nämlich als arm.

Hier der Link zum Artikel aus dem Corriere della Sera

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter geldwaesche, italien, Norditalien, Politik, Wirtschaft

Eine Antwort zu “Uni-Stipendien im Visier des Fiskus

  1. Johann Grabner

    Zustände sind das … fast wie in Deutschland: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,400704,00.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s