Aus der Serie „Ein Italiener in Deutschland“: Draußen essen

Wir Deutschen lieben es bekanntlich, draußen zu essen. Kaum steigt das Thermometer über 20 Grad, sitzen wir auf unsren Balkons, belegen die Straßencafès und fühlen uns im Süden.

Italiener finden dieses Verhalten oft befremdlich, suchen sie doch gerade im Sommer oft den Schutz vor der Hitze in den kühleren Innenräumen. Bekanntlich erkennt man Deutsche und andere Nordlichter in Italien daran, dass sie  auf der Sonnenseite der Straße gehen, während die Einheimischen den Schatten suchen.

Aus Taktgefühl hat sich „mein“ Italiener beim Besuch in Deutschland in diesem Sommer den Sitten  angepasst und mit uns auf dem Balkon die Essen eingenommen, obwohl es im Esszimmer viel mehr Platz gegeben hätte.

Letztens ging aber seine Imagination der deutschen Kälte-Resistenz-Fähigkeiten zu weit. Es war es ein Abend um die zehn Grad, auch für uns Deutsche empfindlich kalt und ungemütlich nass. Als ich vom Balkon (der Kühlschrank war überfüllt)  die Kürbissuppe holte, bekam ich ein höfliches, aber leicht besorgtes : „Ich würde lieber drinnen essen“ zu hören.

Also ganz so hart im Nehmen sind wir nun auch nicht.

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen & Trinken, italien, Tradition

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s