Das ehrliche Italien

Ein Bekannter verliert sein iPad. Auf dem Weg zur Fortbildung hatte er es unter den Arm geklempt. Aber es muss heruntergefallen sein. Oder geklaut. Mehrmals geht er die Strecke ab. Nichts.

Später kommt eine SMS : „Ciao, ich heiße, Antonio. Ruf mich an “ Jemand hat sein iPad gefunden und will ihn sehen. Treffpunkt: eine Endhaltestelle der U-Bahn.

Bei meinem Bekannten, ein Süditaliener, der wegen der Arbeit im Norden gelandet ist, gehen die Alarmsignale an. Will der Typ ihn erpressen ? Warum so weit weg ? Er nimmt zur Sicherheit zwei Freunde mit und macht sich auf den Weg.

Ausgestiegen aus de U-Bahn kommt ihm ein Mann mit Hund und seiner kleinen Tochter an der Hand auf ihn zu und gibt ihm sein iPad wieder. Er kommt aus dem Süden und er ist arbeitslos.

Auch das ist Italien.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter italien, Mailand, Norditalien, Süditalien, Tradition

Eine Antwort zu “Das ehrliche Italien

  1. Eine schöne Geschichte! Ich glaube wir brauchen mehr solcher Geschichten, gegen die Ströme aus Stereoptypen, die sich in den Medien finden, besonders zu unseren südeuropäischen Nachbarn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s