Franziskus I: Nomen est Omen ?

Eins vor weg: Ich habe es nicht so mit Heiligen.

Aber wenn es einen Heiligen gibt, den ich bewundere, dann ist es der Heilige Franziskus von Assisi. Ein ehemaliger Kaufmann, der die Armut nicht nur predigen, sondern auch leben wollte. Er sprach zu den Aremen ebenso wie zu den Vögeln und den Wölfen.

Dass sich der neue Papst nach ihm benennt, ist ein gutes Omen.

Eigentlich war Franziskus ein Vorläufer von Luther: Er wollte eine einfache Kirche ohne viel Prunk und hätte beinahe eine Trennung hervorgerufen.

In Assisi kann man noch heute seine Idee bewundern. Dort steht eine kleine einfache Kapelle, wie er sie wollte. Schade nur, dass die Katholische Kirche eine Mega-Kirche drübergebaut hat. Nichts zeigt besser, wie wenig die Kirche  Franziskus verstanden hat. Ob sich das mit dem argentinischen Papst ändert ?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ior, italien, Vatikan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s