Inder für Italiens Kühe: Ferien auf dem Bauernhof – Teil 1

Indischer Bauer gibt Büffelkuh MilchItalien steckt in der Krise. Aber um die Kühe will sich trotzdem keiner kümmern. Deshalb übernehmen das die Inder.

Das habe ich an diesem Wochenende in dem wunderschönen Agriturismo Borgoluce gelernt.

Dort gibt es nicht nur Kühe, sondern auch Büffel. Und diese Büffel melken nicht etwa italienische Bauern, wie wir uns das vielleicht in Deutschland ganz romantisch vorstellen. Nein, Inder übernehmen den Job.

Der Chef der Ställe erklärte mir, dass bestimmt in neun von zehn Ställen im Veneto Inder für die Kühe zuständig sind.

Das liegt seiner Ansicht nach vor allem daran, dass die Italiener den anstrengenden Job nicht mehr machen wollen. Aber die Bauern wissen auch die Qualitäten ihrer indischen Mitarbeiter zu schätzen.

„Sie können einfach mit den Tieren besser umgehen“, erzählt der Mann. Sie ließen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. „Auch wenn es an der Melkmaschine mal nicht so klappt und ein Tier nervös wird, sagt er nur: Calma, calma, buona , buona. Ein Italiener hätte da schon längst den Stock rausgeholt“.

Der Vormarsch der Inder kommt also auch den Kühen entgegen.

Borgoluce

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen & Trinken, italien, Norditalien, Tourismus, Tradition, Wirtschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s