Naturschwimmbad – nur was für Nordeuropäer: Ferien auf dem Bauernhof Teil 3

Borgoluce NaturschwimmbeckenContessa Ninni di Collalto ist stolz auf ihr Naturschwimmbad in Borgoluce .

Kein Chlor, keine kalten Kacheln. Stattdessen Pflanzen, die das Wasser reinigen, Seerosen und sogar ein kleiner Lurch im Wasser. Wie ein kleiner Weiher, nur eben künstlich angelegt. Die Qualität des Wassers wird ständig überprüft.

„Deutsche, Holländer und Skandinaven lieben das“ erklärt die Besitzerin des Landguts und Agriturismo Borgoluce. „Aber die Italiener setzen nicht einmal ihren Zeh rein“, lacht sie.

Bei ihren Landsgenossen müssten es Kacheln und Chlor sein, sonst ist es in deren Augen ungesund.

Aber sie gibt nicht auf. Sie müsse einfach noch viel mehr Aufklärungsarbeit leisten. Viel Glück !

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen & Trinken, italien, Norditalien, Tourismus, Tradition

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s