Eine (fast) italienische Hochzeit

IMG_3188Ein kleines Dorf im Piemont, ein überforderter Bürgermeister und zwei Heiratswillige, die aus dem Rahmen fallen.

An diesem Wochenende war ich auf einer albanischen Hochzeit in Italien. Genau genommen hatte die Braut außer der albanischen auch die italienische Staatsangehörigkeit.
Für den Bürgermeister – ironischerweise von der ausländerfeindlichen Lega Nord – war es erst die zweite Hochzeit und der gute Mann war völlig überfordert. Und das lag nicht nur daran, dass die Klimaanlage an dem heißen Nachmittag nicht ausreichte. Er hat es geschafft, sämtliche Namen falsch auszusprechen.  Nicht nur die albanischen, auch die italienischen. Lesen scheint nicht seine Stärke zu sein.
Als der Bürgermeister schließlich beide stockend über die relevanten Rechtsparagraphen aufklärt, verdreht der Bräutigam die Augen.
Wahrscheinlich war es dem Politiker der Lega Nord nicht bewusst. Aber vor ihm saßen zwei Juristen mit italienischem Abschluss und Zulassung in beiden Ländern. Wohlmöglich ist das mehr, als er vorzuweisen hat.

Im Gegensatz zu unseren Vorstellungen über albanische Traditionen wurden auch keine Kalaschnikow-Salven zu Ehren des Brautpars gefeuert.
Ja, die Zeiten ändern sich.
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Norditalien, Tradition

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s