Wenn der Finanz-Polizist in der Roma-Villa einbricht

CarabinieriDas hat schon etwas komisches. Wie der Corriere della Sera berichtet, hat ein Finanzpolizist zusammen mit drei Komplizen versucht, in der Villa eines reichen Roma-Bosses einzubrechen.

Mit geklautem Auto und in Uniform. Der Finanzpolizist mit seiner echten, die Komplizen verkleidet.

Offensichtlich wusste der Carabiniere, dass bei Ratko Dragutinovic in Brembo di Dalmine in der Nähe von Bergamo etwas zu holen ist. Der aus Kroatioen stammende Roma mit italienischem Pass hat sich schließlich schon öffentlich gerühmt, bereits mit elf Jahren mit dem Betrügen angefangen zu haben.

Allerdings hat der Carabiniere seine Rechnung ohne die Kollegen gemacht. Die haben ihn bei seinem Raubzug erwischt. Und nicht schlecht gestaunt, als sie herausfanden, dass es sich quasi um einen von ihnen handelt.

Damit ist die Karriere wohl beendet.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter italien, Norditalien

2 Antworten zu “Wenn der Finanz-Polizist in der Roma-Villa einbricht

  1. Pitti

    Ein Finanzpolizist ist kein Carabiniere…

  2. @Pitti. Das stimmt. Ist geàndert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s