Liebes-Schlösser-Verbot auf der Brooklyn Bridge

Es war das Buch des Italieners Federico Moccia, dass die Mode der Liebesschlösser an Brücken ins Rollen gebracht hat.

Nach dem Erfolg des Buchs „Tre metri sopra il cielo“ und dem anschließenden Film haben zunächst immer mehr Italiener diese Geste der Liebe wiederholt: Ein Schloss als Zeichen der Liebe an einer Brücke anbringen. Nach Italien verbreitete sich das Phänomen europaweit und schließlich weltweit aus.

Die Verliebten machten auch von der Brooklyn Bridge in New York nicht halt, der berühmten Brücke, die den Stadtteil Brooklyn mit Manhattan verbindet.

Doch bei aller Toleranz ist es den New Yorkern dann doch zu viel geworden.

„Yes Love, No Locks“, warnt einen das Verbotsschild noch bevor man über dem pittoresken Teil über dem East River angekommen ist. Und wer es trotzdem versucht ?

Dem drohen 100 Dollar Strafe

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, kitsch, New York

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s