Archiv der Kategorie: Tourismus

Warnschild vor der Kirche in Italien: Von wegen Gottvertrauen !


Warnschild vor Dieben, Italien, Attenzione

„VORSICHT: Wenn Du Dein Auto am Ende der Heiligen Messe nicht von Dieben aufgebrochen wiederfinden willst, musst Du nur eins tun: Lasse nie im Inneren des Autos (nicht in Sichtweite und auch nicht im Handschuhfach) Wertgegenstànde (Handy, Taschen, auch leere Taschen, Kamera, Videokamera, Sonnenbrille etc.)“

Dieses Schild steht auf dem Parkplatz einer Kirche in Zentral-Italien.

Soviel zum Weiterlesen

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter italien, Tourismus

Den Tiber entlang nach Rom – zu Fuß, zu Kanu, zu Rad

Tiber-Kanufahrt von Citta di Castello nach Rom, Discesa Internazionale del TevereAlle Wege führen nach Rom. Das galt auch gestern morgen. Beim Morgenspaziergang am Tiber leuchtete der Fluss in Pretola bunt vor Kanus, die sich auf den Weg nach Rom machten.

Und nicht nur sie. Die „Discesa Internazionale del Tevere“ (Internationale Tiberfahrt) ist auch für Radfahrer und für Wanderer offen . Sie alle, einige mit ganzen Familien im Schlepptau, fahren oder gehen in Città di Castello los und erreichen nach 7 Tagen entlang des Tibers Rom.

Man kann Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ferien, italien, Süditalien, Sport, Tourismus, Umbrien

Karnevalistische Ehren für eine Rheinländerin in Umbrien

carnevalino Karnevalsfigur in Pretola, Umbrien, ItalienNoch zwei Stunden. Dann wird in Pretola bei Perugia in Umbrien der Karnevalsgeist ausgegraben. Und ich übernehme eine verantowrtungsvolle Aufgabe.

Ganz in der Nähe des Tibers neben dem Turm von Pretola ist „Carnevalino“ begraben. Dieser wird nachher ausgegraben und wie bei einer Prozession durchs Dorf getragen.

An verschiedenen Stellen hält diese eher heidnische Prozession, um – was sonst ? – zu essen, Am Schluss treffen sich alle zum Essen (ja, noch mal essen…) im Saal unter dem Turm und der beste Zwischenstopp wird prämiert.

Da die Organisatoren in Pretola großen Wert auf Unabhängigkeit und Internationalität legen, bin ich dieses Jahr in die Jury Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen & Trinken, italien, Tourismus, Tradition, Umbrien

Italien: Videokamera gegen Blumendiebe

Haus mit Blumen in Perugia, Umbrien

Diebe haben es nicht nur auf Geld und Schmuck abgesehen, sondern auch auf Blumen.

Diese Erfahrung mussten auch die Besitzer dieses mit Blumen geschmückten Hauses im Herzen von Perugia machen.

So erklärt sich das Schild an der Tür: „Der Palazzo wird von Videokameras überwacht. Warnung an die Diebe: Nicht die Pflanzen stehlen, Sie sind Privateigentum !“

Videoüberwachung der Blumen, Italien, Umbrien, Perugia

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Tourismus, Tradition, Umbrien

Italien: Tausche Bild gegen Schal

MArkt Florenz

Tausche Bild gegen Schal. Diesen Tauschhandel habe ich tatsächlich kürzlich in Florenz gesehen.

Ein junger Amerikaner wollte auf dem Markt einen Schal erwerben, hatte aber nach eigenen Angaben kein Geld. Da holte er seine Zeichenmappe hervor und bot dem Verkäufer ein Bild an.

Der zeigte sich verständnisvoll und akzeptierte eine Zeichnung im Tausch für einen Schal.

Vielleicht wird der Amerikaner ja Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Shopping, Tourismus, Tradition, Wirtschaft

Eurochocolate: 20 Rabatt auf schoko-farbene Kleider

Eurochocolate Perugia Umbria Italien Rabatt

Perugia: In diesen Tagen wird die umbrische Hauptstadt Perugia von Schoko-Touristen gestürmt. Eurochocolate ist Italiens größtes Schokoladen-Festival.

Und da Eurochocolate so erfolgreich ist und Zehntausende von Menschen anlockt, wollen auch die Geschäfte etwas davon haben, die keine Schokolade verkaufen.

Bei Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Essen & Trinken, italien, Shopping, Tourismus, Tradition

Bike-Sharing mit E-Bikes in Italien: In Perugia geht es kaum ohne

E-Bike Perugia Italien

E-Bikes sind bekanntlich unter „echten“ Radfahrern eher was für Warmduscher.

Aber wer schon einmal in Perugia war, kann verstehen, das normale Fahrräder hier nicht angebracht sind. Die Stadt liegt ganz oben auf dem Hügel. Und bis auf den Corso Vanucci – die Hauptstraße – gibt es hier keine ebenen Straßen. In meinen fünf Jahren Studium habe auch ich als überzeugte Radfahrerin aufs Fahrradfahren verzichtet. Später kam das Rennrad als Sport.

Wer aber das Fahrrad als Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Sport, Tourismus