Schlagwort-Archive: Geld

Ehrliche neapoletanische Taxifahrer

Doch es gibt sie: Ehrliche Taxi-Fahrer. Und das auch noch in Neapel.

Ein Schweizer Touristenpaar auf dem Weg zum Flughafen hat 2000 Euro im Taxi vergessen. Und siehe da, der Taxi-Fahrer bemerkt es und bringt den beiden ihr Geld zurück.

Der Kommentar der Schweizerin: In New York oder London wäre ihr das nicht passiert.

Diese Geschichte habe ich im Blog Benvenuti al Sud der Zeitung „Sole 24 Ore“ vom geschätzten Journalisten Vitaliano D`Angerio gelesen. Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ferien, italien, Norditalien, Süditalien, Tourismus

Eintrittsgeld für Papstmesse

Wer Papst Benedikt in Großbritannien sehen will, muss zahlen.

Ja, richtig gelesen. Für die Londoner Messe Mitte September sind 12 Euro fällig, für die Seligsprechung von John Henry Newman in Brimingham sogar 30 Euro.

Ein Protestant, wer da Böses denkt.

Laut Vatikan sollen damit die Kosten der Papstreise – angeblich mehr als 27 Millionen Euro !!! – getragen werden.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass der Vatikan zur Kasse bittet. Beim Papst-Antritt habe ich zum ersten Mal für eine Akkreditierung für Journalisten zahlen müssen. Dabei können die Kosten nicht so hoch gewesen sein. Die Stadt Rom trug nicht nur die Kosten für die Sicherheit, sondern auch für die Versorgung der Millionen Pilger mit Wasser und Decken übernommen.   Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter italien, Tourismus, Vatikan, Wirtschaft

Die Grabtuch-Show und die Geschäfte der Gott AG

 Bei meinem Besuch in Turin konnte ich wieder einmal feststellen, wie ungern die Katholische Kirche über Geld redet, auch wenn sie es hat.

Auch wenn die Kirche nicht von Reliquie spricht, sondern von Ikone: der Kommerz um die historischen Ausstellungsstücke erinnert doch stark an vergangene Zeiten. 

 Wer mehr zum Grabtuch Spektakel in Turin und zu den Geschäften der Gott AG lesen will : 

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/das-marketing-des-vatikan-die-geschaefte-der-gott-ag;2572789

PS: Das einzige Mal in meinem Journalisten-Leben, dass ich für eine Presse-Akkreditierung Geld bezahlen musste, war im Vatikan.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Ior, italien, kitsch, Norditalien, Vatikan

Weltlicher Vatikan

Mal etwas weniger weihnachtliches vom Vatikan: Der Finanzarm des Vatikans Ior bleibt von der Finanzkrise unbeeindruckt eines der untransparentesten Geldinstitute weltweit. Mit einem Milliardenvermögen: 

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/zwielichtige-vatikan-geschaefte-selig-sind-die-heimlich-reichen;2503146

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter geldwaesche, Ior, italien, Wirtschaft